Wir über uns

Die Initiative Psychosoziale Arbeit in der Pädiatrischen Nephrologie

Die psychosoziale Arbeit ist seit langem ein etablierter und wichtiger Bestandteil in der Behandlung chronisch niereninsuffizienter Kinder und Jugendlicher. Um diese Arbeit zu stabilisieren und weiter zu entwickeln, haben im November 2010 psychosoziale Fachleute aus verschiedenen kindernephrologischen Zentren die Initiative ergriffen und zu einer intensivierten Zusammenarbeit aufgerufen. 

Die Zusammenarbeit zwischen den Zentren in der pädiatrischen Nephrologie hat neben der medizinischen und pflegerischen auch auf der psychosozialen Ebene eine lange Tradition.

Langjährige multizentrische Zusammenarbeit zu psychosozialen Themen  

Seit 1991 finden jährlich Fachsymposien zur psychosozialen Betreuung chronisch nierenkranker Kinder und Jugendlicher statt, ein bewährtes und wertvolles Forum der fachlichen Zusammenarbeit der psychosozialen Dienste aller kindernephrologischen Zentren. Sie sind das wichtigste Standbein des vom Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. (KfH) geförderten Projektes „Psychosoziale Betreuung chronisch nierenkranker Kinder und Jugendlicher“. Im Anschluss an ein Modellprojekt zur Einrichtung psychosozialer Dienste an fünf großen deutschen kindernephrologischen Zentren, welches vom damaligen Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung gefördert worden war, wurde mit Unterstützung des KfH 1991 dieses Nachfolgeprojekt geschaffen. Unter der Leitung und Koordination von Evelyn Reichwald-Klugger und Joachim Rosenkranz, Heidelberg, wurde mit diesem KfH-geförderten Projekt die Unterstützung der psychosozialen Versorgung in den Kinderzentren in vielfacher Form realisiert: mit der Durchführung jährlicher Symposien, der Durchführung multizentrischer Studien zur schulischen und beruflichen Rehabilitation, der Entwicklung und Bereitstellung von Informationsmaterialien für Patienten, Angehörige, Schulen und Kindergärten, sowie mit Hospitationsangeboten und weiteren Beratungs- und Vernetzungsaktivitäten.

Mit personellen Veränderungen in der Kinderklinik Heidelberg geht hier nun eine Ära der psychosozialen Koordinationsarbeit langsam zu Ende. Joachim Rosenkranz schied 2008 in den Ruhestand aus. Evelyn Reichwald-Klugger wird 2012 ausscheiden. Schon seit 2008 werden die jährlichen psychosozialen Symposien eigenständig von den gastgebenden Kinderzentren, mit jeweiliger Unterstützung der regionalen KfH-Verwaltungsleiter, durchgeführt.

Weiterentwicklung der multizentrischen Zusammenarbeit:
Die Initiative Psychosoziale Arbeit in der Pädiatrischen Nephrologie

Im November 2010 starteten Fachleute aus kindernephrologischen Zentren diese Initiative, um die multizentrische Zusammenarbeit weiter zu entwickeln. In folgenden Bereichen wurde ein intensivierter Bedarf an Austausch gesehen:

  • Fortbildung und Diskussion zu der breiten psychosozial-medizinischen Themenpalette des Fachgebietes sowie zu Fragen möglicher gemeinsamer Forschungsstudien.
  • Fallbesprechungen bei komplexen und problematischen Fällen.
  • Austausch von Informationsmaterial, wie z.B. kindgerechte Materialien über chronische Niereninsuffizienz, sozialrechtliche Informationen, Broschüren für Kindergarten und Schule, Literaturliste für FachkollegInnen, etc.
  • Einsatz für ausreichende Personalressourcen und adäquate Arbeitsbedingungen, welche sich an den psychosozialen Arbeitsplätzen in der pädiatrischen Nephrologie in den vergangenen Jahren insgesamt leider tendenziell verschlechtert haben.
  • Leitlinien und Qualitätsstandards: gemeinsam soll erarbeitet werden, in welchen Bereichen der psychosozialen Arbeit Leitlinien und Qualitätsstandards sinnvoll und qualitätsfördernd sind.

Wir laden alle interessierten KollegInnen herzlich ein, bei dieser Initiative mitzuarbeiten und sich aktiv einzubringen! Angesprochen sind alle Berufsgruppen der multidisziplinären Teams: psychosoziale, pflegerische und ärztliche Kolleginnen und Kollegen.

Koordinationsgruppe

Auf dem Arbeitstreffen im November 2010 erklärten sich folgende Kolleginnen bereit, die weitere Entwicklung der Initiative zu unterstützen und zu koordinieren:

Ein Foto der Koordinationsgruppe finden Sie hier.

Die Koordinationsgruppe bleibt offen für weitere in dieser Sache engagierte KollegInnen.

Aktivitäten der Initiative

Neben den psychosozialen Jahrestagungen beabsichtigen wir regelmässige Arbeitstreffen durchzuführen, zu denen breitflächig eingeladen wird.
Im November 2010 wurde außerdem vereinbart, eine gemeinsame Website für den fachlichen Austausch zu entwickeln.  
Daher laden wir Sie nun herzlich auf diese Website ein:
Registrieren Sie sich, nutzen Sie die informatorischen Angebote und diskutieren Sie im Forum mit! Diese Website lebt von der Beteiligung der NutzerInnen.
Gerne nehmen wir auch Kritik und Verbesserungsvorschläge entgegen. Schreiben Sie diese bitte an den Webmaster.

Die Koordinationsgruppe der
Initiative psychosoziale Arbeit in der pädiatrischen Nephrologie:

Dirk Bethe (Sprecher)
Sandra Brengmann
Kristina Feil
Eva Haffner (Stellvertr. Sprecherin)
Dirk Horstmann
Uta Jurack
Walburga Weber
Evelyn Reichwald-Klugger (Beratung)